Notenrechner Englischmatura 2016/17 & Lösungen

Mein sogenannter “Maturarechner” für die sRDP BHS 2016/17 in Englisch:

  • Rechner 1: die Gesamtpunkte jeder Fertigkeit sind einzugeben
  • Rechner 2: die Punkte jeder einzelnen Aufgabe sind separat einzugeben

Lösungen: https://korrektur.srdp.at ab 5.5.2017, 16:00 Uhr

Redesignter sRDP-Aufgabenpool

Der neu designte Aufgabenpool des Bifie steht öffentlich zur Verfügung. Alle Interessierten können frei auf alte Maturaaufgaben von Mathematik, Englisch, Italienisch und Französisch zugreifen. Der Pool – http://www.aufgabenpool.at – erscheint übersichtlicher als die Variante auf www.bifie.at und  erlaubt derzeit eine detailliertere Suche z.B. nach Schultypen innerhab der BHS ebenso wie nach Testformaten z.B. Multiple Choice. Außerdem können mehrere Aufgaben in eine Art Warenkorb gegeben werden und von dort gelichzeitig, d.h. zeitsparend heruntergeladen werden. Zuvor steht auch noch ein Preview der Aufgaben zur Verfügung – coole Sache!

 

Wiederholungsprüfung Italienisch

Beispiel- und Übungsmaterial für die Italienisch-WH? Es gibt derzeit keine vom Bildungsministerium veröffentlichten Wiederholungsprüfungen (WHs). Auch sind mir keine Publikationen von Verlagen bekannt, welche WHs beinhalten würden.

Das folgende Material kann zumindest als Hilfestellung zur Vorbereitung für eine WH dienen, auch wenn die Aufgaben nicht als WHs publiziert wurden:

A2

Die Broschüre “Kompetenzbeschreibungen für die 2. lebende Fremdsprache” des Österreichischen Sprachenkompetenzentrums enthält ein paar Aufgabestellungen (Hören, Lesen, Sprechen, Schreiben) auf Niveau A2.

B1/B2 (Maturaniveau)

Für BHS-SchülerInnen: geht’s hier zu meinen Beispielen!
Für AHS-Schüler gibt es

Übungsbücher

Es gibt einige gute Übungsbücher für Italienisch. Die hier angeführten sind nur Beispiele. Am besten geht man  in eine Buchhandlung und sucht sich eines aus, das einem ansprechend erscheint (Format, Druckgröße etc.) und natürlich das gewünschte Niveau abdeckt, z.B. Niveau A1-2, A2, B1 (B1 = Maturaniveau an der BHS).

Wiederholungsprüfungen – es fehlt an Transparenz

Die Sommerferien 2016 sind da und während laut APA knappe 96,8% der österreichischen Schüler und Schülerinnen im Herbst in die nächste Klasse aufsteigen dürfen, müssen ca. 33.000 Schüler und Schülerinnen landesweit entweder das Schuljahr wiederholen oder erst eine Wiederholungsprüfung (kurz WH) bestehen, um in die nächste Schulstufe aufsteigen zu können.

Es stellt sich daher für tausende Kinder und Jugendliche die Frage, wie ihre WH wohl aussehen wird. Außer den rechtlichen Rahmenbedingungen (Schulunterrichtsgesetz und Leistungsbeurteilungsverordnung §22 zusammengefasst vom Bundesministerium für Bildung hier) gibt es keinerlei offizielles Informationsmaterial für Schüler und Schülerinnen, Eltern oder Lehrpersonen, d.h. keine Anschauungsbeispiele, keine WHs aus vergangenen Schuljahren etc. Warum eigentlich?

In den meisten Fällen ist es ausschließlich die eigene Lehrperson, die die WH zusammenstellt. Die schriftliche Matura wird zentral geliefert, die mündliche Matura wird im Lehrerteam erstellt, doch die WH, die darüber entscheidet, ob ein ganzes Schuljahr wiederholt werden muss oder nicht, darf bisher noch von einer einzelnen Lehrperson erstellen werden. Warum eigentlich? Klar, die Lehrperson ist qualifiziert dafür, aber das wäre sie auch für die Erstellung von Maturaaufgaben.

Es fehlt also noch der rote Faden im Prüfungssystem des österreichischen Schulsystems bzw. wird dieser wohl in den nächsten Jahren von oben (= Matura) nach unten (bis hin zu Schularbeiten) ins System hineingewoben werden müssen, wenn das Ziel wie bei der Matura „Transparenz und Vergleichbarkeit der Prüfungsanforderungen und Beurteilungsverfahren, gekoppelt mit verlässlichen Aussagen über die tatsächlichen Qualifikationen” (https://www.bifie.at/node/71) der Schülerinnen und Schüler sein soll.

Wenn es weiterhin WHs gibt (oder in Zukunft vielleicht auch nur noch sogenannte Kolloquien in den Oberstufen), dann wäre ein Aufgabenpool, ähnlich den Maturathemenpools, meiner Meinung nach für jede Schule erstrebenswert. Darüber hinaus sollten von offizieller Seite Beispiele veröffentlicht werden, welche Schülern und Schülerinnen eine Orientierungshilfe bieten.

Als einen ersten Schritt in Richtung mehr Transparenz und vor allem als Orientierungshilfe für Schüler und Schülerinnen werde ich hier in Kürze Beispiele für Wiederholungsprüfungen veröffentlichen.